Seite wählen

Ist mein Training nur effektiv, wenn ich danach einen Muskelkater habe?

Heute wollte ich euch über das heiß umstrittene Thema „Muskelkater“ aufklären.
Zuerst zu klären:

Was ist ein Muskelkater überhaupt und wie kommt er zustande?

Ein Muskelkater, so wie wir ihn kennen, entsteht in der Regel 12-48 Stunden nach einer muskulären Belastung. Bei einem intensiven Training entstehen feine Risse in den Muskelfasern und in weiterer Folge ein Muskelkater. Aber nicht nur ein hoch intensives Training begünstigt die Entstehung eines Muskelkaters. Des Weiteren können beispielsweise ein ungewohnter Ablauf der Bewegung, ruckartige Bewegungen, exzentrische Bewegungen und neue Bewegungen Auslöser für die Entstehung sein. Trainingsanfänger haben oft am meisten mit Muskelkatern zu kämpfen, da der Körper komplett neuen Reizen ausgesetzt ist und sich erst einmal an den neuen Bewegungsumfang gewöhnen muss. Dies gilt auch für neue Trainingspläne und neue Übungen.

Aber kein Grund zur Sorge, die Muskeln werden immer stärker und auch die Regenerationszeiten minimiert sich mit zunehmender Folge. Das bedeutet, dass der Muskelkater immer weniger wird sofern man kontinuierlich dieselben Muskeln mit den jeweiligen Kraftübungen beansprucht.

Braucht man für Erfolge unbedingt einen Muskelkater?

NEIN!

Du kannst auch mit einem effektiven und schweren Training ohne darauffolgenden Muskelkater einen Muskelwachstum in der Muskulatur erzeugen. Jedoch ist ein Muskelkater immer ein guter Indikator, weil er schließlich einfach nur aussagt, dass sich die Muskulatur noch nicht an diese Bewegung / Intensität gewöhnt hat.

Entgegenwirken:

Wenn der Muskelkater jedoch sehr lange anhält, kann man durchaus mit paar Tricks dem entgegenwirken. Wichtig ist, dass du die Muskulatur ausreichend aufwärmst und die Übungen kontrolliert ausführst. Wärme kann auch sehr gut helfen, wie zum Beispiel ein Saunagang nach dem Training. Diverse Supplemente wie zum Beispiel Magnesium sind auch sehr empfehlenswert. Auch Massagen können helfen, da sie die Durchblutung fördern. Jedoch können Massagen in manchen Fällen auch den Muskelkater verstärken. Hierbei solltest du einfach mal ausprobieren wie dein Körper darauf reagiert.

Fazit:

Gerade am Anfang deiner Trainingsphase wirst du vermehrt mit Muskelkatern konfrontiert werden aber die Muskeln gewöhnen sich rasch an die Reize und du wirst mit Muskelwachstum beschenkt werden. Als Fortgeschrittener Athlet wird es dann immer schwerer neue Reize zu setzen, aber auch dies ist möglich, wenn man weiß wie. Eine gute Methodik ist laufend die Trainingspläne zu optimieren sowie auf ein progressives Training zu setzten. Ich helfe dir sehr gerne für eine optimale Umsetzung deiner Ziele.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und ich freue mich auf alle Kommentare.

Deine dip. Fitnesstrainerin
Melanie